Fackellilien Kniphofia - Raketenblumen

Willkommen in der faszinierenden Kategorie der Fackellilien! Tauche ein in die Welt dieser beeindruckenden Pflanzen und lass Dich von ihrer leuchtenden Schönheit begeistern. Fackellilien, auch bekannt als Kniphofia, sind für ihre auffälligen Blütenstände und ihre vielfältigen Farben und Formen bekannt. Ob im Garten oder auf dem Balkon, Fackellilien gedeihen prächtig und bringen eine einzigartige Atmosphäre in Dein grünes Reich. Entdecke die Vielfalt der Fackellilien-Sorten und finde Deine perfekte Pflanze für Deinen individuellen Gartenstil. Egal ob Du Dich für die leuchtenden Farben oder die beeindruckende Höhe interessierst, Fackellilien sind eine wahre Bereicherung. Werde zum Gartenkünstler und erschaffe ein blühendes Paradies. Lass Dich von der Schönheit der Fackellilien inspirieren. Finde Deine Lieblingssorte und erlebe die faszinierende Welt der Fackellilien!

Ursprung der Fackellilie:

Die Fackellilie (Kniphofia) ist eine exotische Schönheit, die aus dem Hochland Südafrikas stammt und bei uns nur unter idealen Bedingungen gedeiht: auf einem vollsonnigen Standort mit lockerem, gut wasserdurchlässigem Boden. Diese prachtvollen Pflanzen, auch bekannt als Raketenblumen, gehören zur Pflanzengattung Kniphofia in der Unterfamilie der Affodillgewächse (Asphodelaceae). Mit ihren hohen Blütenkerzen in feurigen Farben ähneln sie einer leuchtenden Fackel, was auch ihren Namen erklärt. Die Gattung umfasst etwa 70 immer- und sommergrüne Arten, die hauptsächlich aus dem Hochland Südafrikas stammen, aber auch in Äthiopien, im arabischen Raum und in Madagaskar zu finden sind. Der botanische Gattungsname Kniphofia geht auf den Erfurter Botaniker Johann Hieronymus Kniphof zurück.

Fackellilien Wuchsform:

Die Fackellilie (Kniphofia) bildet dichte, wintergrüne Blatthorste. Auf kräftigen, aufrechten Stängeln erheben sich dichte, ährige bis kopfige Trauben und erreicht eine Höhe von bis zu 120 Zentimetern. Die hängenden, röhrenförmigen Blüten öffnen sich zuerst am unteren Ende der Traube und strahlen von Juli bis Oktober in Gelb-, Orange- und Rottönen. Einige Sorten sind zweifarbig, wobei die untere Hälfte der Blütenkerze meist heller und die obere dunkler gefärbt ist. Die Zuchtsorten der Fackellilie erreichen eine Wuchshöhe von 60 bis 150 Zentimetern und blühen von Juni bis September, während Zwerg-Fackellilien nur 60 bis 70 Zentimeter hoch werden und von August bis Oktober blühen. 

Standort und Pflege der Fackellilien

Fackellilien gedeihen am besten an sonnigen und warmen Standorten mit einem nicht zu nährstoffreichen, frischen bis feuchten Boden. Obwohl sie in feuchten Gegenden in freier Natur wachsen, ist ein gut durchlässiger Boden, insbesondere im Winter, wichtig für ihr Wachstum. Vor der Blütezeit ist eine reichliche Bewässerung wichtig, um eine üppige Blüte zu fördern. Verblühte Triebe sollten abgeschnitten werden, während das Laub stehen gelassen werden sollte, um die Pflanze im Winter vor Frost und Nässe zu schützen. Im nächsten Frühjahr werden die Blätter dann eine Handbreit über dem Boden abgeschnitten. Beim Düngen von Fackellilien ist Vorsicht geboten, da zu viele Nährstoffe die Pflanzen anfälliger für Krankheiten und Schädlinge machen und ihre Winterhärte beeinträchtigen können.

Schutz bei starkem Frost:

In unseren feuchten Wintern fühlen sich Fackellilien aus südlichen Regionen nicht besonders wohl. Um das Herz der Pflanze vor zu viel Feuchtigkeit zu schützen, werden die grasartigen Blätter im Herbst zu einem Schopf zusammengebunden. Um auch die fäulnisempfindlichen Wurzeln vor Nässe zu schützen, wird trockenes Laub um den Wurzelbereich aufgeschichtet und mit einigen Tannenzweigen stabilisiert. Eine Abdeckung aus Fichtenreisig bietet zusätzlichen Schutz vor der Wintersonne. Im Frühjahr wird der Schutz entfernt, um das Wachstum nicht zu behindern.

Ein schönes Pflanzbeispiel mit Fackellilien und anderen Stauden in Gesellschaft:

In einem sonnigen Gartenbereich kannst Du eine Gruppe von Fackellilien (Kniphofia) in der Mitte des Beetes platzieren. Diese werden von niedrigeren Sonnenhut-Sorten (Rudbeckia) umgeben, die mit ihren leuchtend gelben Blüten einen attraktiven Kontrast zu den roten Fackellilien bilden. Hinter den Fackellilien kann der Rittersporn (Delphinium) gepflanzt werden, dessen hohe, blau-violette Blütenstände eine schöne vertikale Struktur im Beet schaffen. An den Rändern des Beetes kannst Du Prachtspieren (Astilbe) oder Meerlavendel setzen, die mit ihren zarten, federartigen Blütenständen und ihrem attraktiven Laubwerk für eine weiche, romantische Note sorgen.

Stelle sicher, dass die Standorte den jeweiligen Licht- und Bodenanforderungen der Pflanzen entsprechen. Fackellilien bevorzugen einen sonnigen Standort mit gut durchlässigem Boden, während Sonnenhut, Rittersporn und Prachtspieren auch in halbschattigen Bereichen gedeihen können. Eine regelmäßige Bewässerung und gelegentliche Düngergaben unterstützen das gesunde Wachstum und die üppige Blüte der Stauden.

Sortieren nach
Fackellilie (Kniphofia) PYROMANIA Orange Blaze
7,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Fackellilie (Kniphofia) PYROMANIA Backdraft
7,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
3 Pflanzen Fackellilien (Kniphofia) Mix
21,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Fackellilie (Kniphofia uvara) Flamenco
6,25 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
7,25 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
7,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
7,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
7,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
7,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
9,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Sortieren nach