Gemeine Nachtkerze - Oenothera biennis - Nachtkerzen Öl - Duftnachtkerze

Nachtkerzen (Oenothera) sind schöne und vielseitige Pflanzen, die für ihre leuchtenden Blüten und ihre medizinischen Eigenschaften bekannt sind.

Blütenpracht: Nachtkerzen haben große, auffällige Blüten in verschiedenen Farben wie Gelb, Rosa und Weiß. Die Blüten öffnen sich in der Regel am Abend und verströmen einen angenehmen Duft.

Standort und Boden: Nachtkerzen bevorzugen sonnige Standorte und gut durchlässigen Boden. Sie können in Beeten, Rabatten oder sogar in Töpfen angebaut werden.

Pflege: Nachtkerzen sind relativ pflegeleichte Pflanzen. Sie benötigen regelmäßiges Gießen, besonders während trockener Perioden. Das Entfernen von Unkraut um die Pflanzen herum hilft, ihr Wachstum zu fördern.

Medizinische Verwendung: Nachtkerzenöl, das aus den Samen der Pflanze gewonnen wird, wird für seine gesundheitlichen Vorteile geschätzt. Es wird oft zur Behandlung von Hautproblemen wie Ekzemen und Akne verwendet.

Vermehrung: Nachtkerzen können leicht durch Samen vermehrt werden. Die Samen können im Frühjahr oder Herbst gesät werden und keimen in der Regel innerhalb weniger Wochen.

Nachtkerzen (Oenothera) sind wunderschöne Pflanzen mit leuchtenden Blüten und medizinischen Eigenschaften. Sie sind eine Bereicherung für jeden Garten oder Balkon.

Nachtkerze Ursprung:

Die Nachtkerze stammt ursprünglich aus den gemäßigten Zonen Nord- und Mittelamerikas und wurde erst im 17. Jahrhundert in Europa eingeführt. Sie gehört zur Pflanzengattung Oenothera innerhalb der Familie der Nachtkerzengewächse und umfasst etwa 120 bis 200 Arten.

Nachtkerze Wuchs:

Die Pflanze mit dem Namen Nachtkerze ist eine zweijährige Art, die im Verlauf ihres Lebenszyklus eine niedrig wachsende Blattrosette mit einer speziellen Pfahlwurzel im ersten Jahr bildet. Im zweiten Jahr entwickeln sich aufrechte Stängel mit Blättern und Blüten. Die Pflanze kann beträchtliche Ausmaße annehmen. Im zweiten Jahr erscheinen auffällige gelbe Blüten, die trichterförmig und duftend sind. Die Blütezeit erstreckt sich von Juni bis in den Spätsommer. Die Blüten stehen einzeln in dichten Blütenständen und haben charakteristische Merkmale. Neue Blüten entwickeln sich kontinuierlich an der Rispe der Pflanze, was zu einer langanhaltenden Freude im Garten führt. Die Blüten der Nachtkerze öffnen sich bei Einbruch der Dunkelheit und entfalten ihre Staubbeutel. Dieser Prozess dauert ungefähr 15 Minuten. Die Blüten bleiben über Nacht und am nächsten Tag geöffnet, schließen sich dann und verwelken. Die Bestäubung erfolgt nachts, wenn die Pflanze mit ihrem Duft Nachtfalter anlockt.

Oenothera Standort:

Die Oenothera, auch bekannt als Nachtkerze, bevorzugt sonnige Standorte mit gut durchlässigem Boden. Sie gedeiht am besten in trockenen, sandigen Böden und ist tolerant gegenüber trockenen Bedingungen.

Oenothera Schneiden:

Das Schneiden der Oenothera, erfolgt am besten im Frühjahr, um abgestorbene oder beschädigte Stängel zu entfernen und das Wachstum zu fördern. Es ist wichtig, das Schneiden sorgfältig durchzuführen, um die Gesundheit der Pflanze zu erhalten und eine erneute Blüte zu fördern.

Nachtkerze in Gesellschafft mit anderen Stauden:

Die Prachtkerze (Gaura lindheimeri) ist eine filigrane, dauerblühende Sommerstaude, die auch als Präriekerze bekannt ist. Sie produziert zarte, weiße, sternförmige Blüten mit rosa Nuancen, die von Frühsommer bis zum Herbst erscheinen. Diese Pflanze ist eine attraktive Option für Gärten, da sie eine luftige und elegante Dimension hinzufügt.

Eisenkraut (Verbena bonariensis) ist eine weitere beliebte Staude, die zarte lila Blütenstände bildet und eine hohe, grazile Wuchsform aufweist. Sie ist bekannt für ihre Anziehungskraft auf Schmetterlinge und Bienen und fügt eine vertikale Dimension zu Beeten hinzu.

Die Nachtkerze (Oenothera) ist eine weitere attraktive Staude mit großen, leuchtenden Blüten, die in verschiedenen Farben erhältlich sind. Sie gedeiht gut in sonnigen oder halbschattigen Bereichen und kann eine Bodendeckerfunktion erfüllen.

Der Lavendel (Lavandula) ist eine duftende Staude mit lila Blüten, die nicht nur eine schöne visuelle Ergänzung darstellt, sondern auch für ihren beruhigenden Duft bekannt ist. Er ist eine ausgezeichnete Pflanze für sonnige Standorte und zieht Bienen an.

Die Fetthenne (Sedum) ist eine robuste Staude mit fleischigen Blättern und einer spätsommerlichen Blüte, die in verschiedenen Farben erhältlich ist. Sie eignet sich gut als Bodendecker und fügt eine strukturierte Dimension zu Blumenbeeten hinzu.

Nachtkerzenöl:

Die Herstellung von Nachtkerzenöl ist ein relativ einfacher Prozess, den Du zu Hause durchführen kannst. Hier ist eine grundlegende Anleitung zur Herstellung von Nachtkerzenöl:

Die Herstellung von Nachtkerzenöl ist ein relativ einfacher Prozess, den Du zu Hause durchführen kannst.

Sammle die Nachtkerzensamen: Die Samen der Nachtkerze können gesammelt werden, wenn die Blüten verblüht sind und die Samenstände braun und trocken sind.

Trockne die Samen: Breite die gesammelten Samen an einem trockenen Ort aus und trockne sie gründlich, um sicherzustellen, dass sie frei von Feuchtigkeit sind.

Zerkleinere die Samen: Die getrockneten Samen können dann mit einem Mörser oder einer Küchenmaschine zerkleinert werden, um das Öl leichter extrahieren zu können.

Öl-Extraktion: Gib die zerkleinerten Samen in ein sauberes Glasgefäß und bedecke sie mit einem hochwertigen Pflanzenöl wie Olivenöl oder Sonnenblumenöl. Verschließe das Glas und lagere es an einem warmen Ort für mehrere Wochen, um das Öl zu extrahieren.

Filtriere: Nach einigen Wochen kannst Du das Öl durch ein feines Sieb oder ein Baumwolltuch filtern, um die festen Bestandteile zu entfernen und reines Nachtkerzenöl zu erhalten.

Lagerung: Das gewonnene Nachtkerzenöl kann in dunklen Glasflaschen aufbewahrt werden, um es vor Licht und Wärme zu schützen, und an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt werden.

Nachtkerzenöl Verwendung:

Nachtkerzenöl hat eine Vielzahl von Anwendungen und wird oft für seine gesundheitlichen Vorteile und seine Verwendung in der Hautpflege geschätzt. Hier sind einige gängige Verwendungsmöglichkeiten für Nachtkerzenöl:

Hautpflege: Nachtkerzenöl wird häufig in Hautpflegeprodukten verwendet, da es reich an essentiellen Fettsäuren ist, die die Hautfeuchtigkeit bewahren und die Hautbarriere stärken können. Es wird oft bei trockener, gereizter oder empfindlicher Haut eingesetzt.

Entzündungshemmende Wirkung: Aufgrund seines Gehalts an Gamma-Linolensäure kann Nachtkerzenöl entzündungshemmende Eigenschaften haben und bei der Linderung von Entzündungen im Körper helfen.

Hormonelle Unterstützung: Einige Menschen verwenden Nachtkerzenöl zur Unterstützung des Hormonhaushalts, insbesondere bei Frauen in den Wechseljahren oder bei Menstruationsbeschwerden.

Nahrungsergänzung: Nachtkerzenöl wird auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen, um den Körper mit essentiellen Fettsäuren zu versorgen.

Neurodermitis und Ekzeme: Aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften wird Nachtkerzenöl manchmal zur Linderung von Symptomen bei Neurodermitis und Ekzemen verwendet.

Bevor Du Nachtkerzenöl verwendest, ist es ratsam, mit einem Arzt oder einer qualifizierten Fachkraft zu sprechen, insbesondere wenn Du gesundheitliche Bedenken hast oder bereits Medikamente einnimmst.

Sortieren nach
Große Nachtkerze (Oenothera biennis)
6,50 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Teppich-Nachtkerze (Oenothera missouriensis syn. macrocarpa)
6,50 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Schnee-Nachtkerze (Oenothera speciosa) Pink Petty Coats
6,50 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Gelbe Königskerze (Verbascum olympicum)
6,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Duft Nachtkerze (Oenothera Sulphurea) Apricot Delight
6,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Sortieren nach