Ringelblume - Calendula - Ringelblume Salbe

Ringelblumen, auch bekannt als Calendula officinalis, sind eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Sie sind in Europa und Teilen Asiens verbreitet und werden aufgrund ihrer schönen gelben oder orangefarbenen Blüten oft als Zierpflanzen in Gärten angebaut. Ringelblumen werden auch für ihre medizinischen und kulinarischen Eigenschaften geschätzt.

  1. Ringelblumen werden seit langem in der Volksmedizin verwendet. Sie enthalten ätherische Öle, Flavonoide und Carotinoide, die entzündungshemmende, antimikrobielle und heilende Eigenschaften haben. Ringelblumenextrakte werden zur Behandlung von Hautproblemen wie Wunden, Verbrennungen, Ekzemen und Akne eingesetzt.

  2. Ringelblumenblüten werden oft getrocknet und zur Herstellung von Salben, Cremes, Tinkturen und Ölen verwendet. Diese Produkte können zur Linderung von Hautreizungen und zur Förderung der Wundheilung verwendet werden.

  3. Ringelblumen werden auch in der Naturkosmetik verwendet. Sie können in Seifen, Shampoos, Lotionen und Lippenbalsamen enthalten sein, um der Haut Feuchtigkeit zu spenden und sie zu beruhigen.

  4. Ringelblumenblüten sind essbar und können als Zutat in Salaten, Suppen und Tees verwendet werden. Sie verleihen den Gerichten eine schöne Farbe und einen milden, leicht bitteren Geschmack.

  5. Ringelblumen sind auch für Bienen und andere Insekten attraktiv, da sie reich an Nektar und Pollen sind. Sie können daher eine gute Ergänzung für bienenfreundliche Gärten sein.

Ringelblumensalbe (auch als Calendula-Salbe bekannt) ist ein beliebtes Hausmittel, das oft zur Pflege von Hautirritationen, leichten Verbrennungen, Schürfwunden und trockener Haut verwendet wird. Ringelblumen haben natürliche entzündungshemmende Eigenschaften und fördern die Heilung der Haut. Hier ist eine einfache Anleitung zur Herstellung einer Ringelblumensalbe:

Zutaten:

  • Ringelblumenblüten (frisch oder getrocknet)
  • Trägeröl (z. B. Olivenöl, Mandelöl oder Kokosöl)
  • Bienenwachs
  • Optional: ätherische Öle für zusätzliche Eigenschaften und Duft (z. B. Lavendel oder Teebaumöl)

Anleitung:

  1. Ringelblumenöl herstellen:

    • Fülle ein Glas zu einem Drittel mit Ringelblumenblüten.
    • Gieße das Trägeröl darüber, bis die Blüten vollständig bedeckt sind.
    • Verschließe das Glas und lasse es an einem warmen, sonnigen Platz für etwa 2-4 Wochen ziehen, damit die Wirkstoffe der Blüten ins Öl übergehen. Schüttle das Glas täglich.
    • Nach der Ziehzeit das Öl durch ein feines Sieb oder Tuch filtern, um die Blütenreste zu entfernen.
  2. Salbe zubereiten:

    • Erwärme das Ringelblumenöl in einem Wasserbad.
    • Füge Bienenwachs hinzu (etwa 10-20% der Ölmenge, je nach gewünschter Konsistenz der Salbe).
    • Rühre die Mischung, bis das Bienenwachs vollständig geschmolzen ist.
    • Wenn Du möchtest, kannst Du jetzt ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen.
    • Gieße die flüssige Salbe in saubere Tiegel oder Gläser.
    • Lasse die Salbe abkühlen und fest werden.

Anwendung:

Trage die Ringelblumensalbe auf die betroffene Hautstelle auf und massiere sie sanft ein. Wiederhole die Anwendung mehrmals täglich, falls nötig.

Hinweis:

  • Stelle sicher, dass Du allergische Reaktionen ausschließt, indem Du die Salbe zunächst auf einer kleinen Hautstelle testest.
  • Bewahre die Salbe an einem kühlen, dunklen Ort auf, um ihre Haltbarkeit zu maximieren.
  • Verwende keine Ringelblumen, wenn Du gegen Korbblütler allergisch bist.

Die selbstgemachte Ringelblumensalbe ist ein natürliches und wirksames Mittel zur Hautpflege und kann eine wertvolle Ergänzung in deiner Hausapotheke sein.

Sortieren nach
5,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Sortieren nach